Drei-Paprika-Brotaufstrich

Drei-Paprika-Brotaufstrich

Letztens wurde ich wieder gefragt: "Was schmierst Du Dir eigentlich aufs Brot?". Um ehrlich zu sein, so viel beschmiertes Brot esse ich gar nicht. Nachdem ich nicht wirklich frühstücke, sondern mir eine Amaranth- oder Quinoabowl mit frischen Früchten mache und abends dann eher koche bzw. jetzt im Sommer Gemüse grille und Salat esse, brauche ich gar nicht so viele Brotaufstriche.

 

Aber um mich anzustacheln braucht es ja nicht so viel. Und schwupps mache ich mich jetzt daran Brotaufstriche zu kreieren. Die ersten zwei Versuche mit Rote-Bete-Haselnuss und Tomate-Lauch sind noch verbesserungswürdig. Aber den Drei-Paprika-Aufstrich muss ich sofort mit Euch teilen.

 

Einfach bombastisch.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Einweichzeit: Sonnenblumenkerne mindestens 2 Stunden, besser über Nacht

Ergibt ca. 4 normale grosse Twist-Off-Gläser

Zutaten:

  • 200 g Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 30 g Tomatenmark
  • 20 g getrocknete Tomaten
  • 2 EL Zitronensaftkonzentrat
  • 1 EL Kartoffelstärke
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 600 g rote, gelbe und grüne Paprika
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL granulierter Knoblauch
  • 1 EL granulierte Zwiebel
  • 1 EL getrockneter Thymian
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL weißer Pfeffer
  • 100 ml Wasser

 


Zubereitung:

Die Sonnenblumenkerne komplett mit Wasser bedecken und mindestens 2 Stunden, noch besser über Nacht einweichen.

 

Die Paprika entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die getrockneten Tomaten klein schneiden.

 

2 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Paprika ca. 5 - 10 Minuten anbraten. Mit Zwiebel-, Knoblauchgranulat, getrocknetem Thymian, Salz und Pfeffer würzen und mit 100 ml Wasser ablöschen.

 

Die gekeimten Sonnenblumenkerne in ein Sieb geben und das Wasser abtropfen lassen. In ein hohes Gefäß füllen, Tomatenmark, Agavendicksaft, Zitronensaft, die klein geschnittenen getrockneten Tomaten, Kartoffelstärke und Johannisbrotkernmehl zugeben, ein wenig vermengen und mit dem Mixstab zu einer cremigen Masse pürieren.

 

Nach und nach dann auch die angebratenen Paprikawürfel dazugeben und nur noch wenig pürieren, so dass noch Stückchen sichtbar sind.

 

In Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

 

Die Paste hält ca. eine Woche. wenn man sie immer mit einer dünnen Ölschicht im Glas bedeckt sogar noch etwas länger.

 

 


Tipp:

Man kann den Brotaufstrich auch haltbar machen. Ich habe es früher selbst schon mal ausprobiert und es hat super geklappt.

 

Den Aufstrich in sterile Twist-Off-Gläser füllen. Zum Rand sollten etwa 5 mm Platz bleiben. Dann die Gläser fest verschrauben.

Danach auf ein Gitter in einen Kochtopf stellen und den Topf mit Wasser füllen, bis die Gläser etwa zu 3/4 im Wasser stehen. Das Wasser zum sieden bringen und die Gläser ca. 30 Minuten darin köcheln.

 

Nach dem Einkochen die Gläser auf den Kopf stellen und auskühlen lassen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0