Produkttest: Bratnudeln süß-sauer von Aldi Süd

Produkttest: Bratnudeln süß-sauer von Aldi Süd

Da habe ich doch letztens im Aldi Prospekt gesehen, dass es jetzt auch ein veganes Fertigprodukt gibt, wenn es mal "echt" schnell gehen muss. Grundsätzlich bin ich ja nicht so der Fertigproduktesser.

 

Aber zum einen habe ich den Blog auch, um solche Sachen zu testen und zum anderen bin ich auch mal froh wenn ich ein Produkt finde das ich nur in den Topf werfen muss, umrühre und fertig....

Das Produkt!

Bratnudeln süß-sauer mit Ananas, Paprika und Mu-Err Pilzen abgerundet mit einer feinen Ingwernote, tiefgefroren.

 

Zutaten: Nudeln gegart 33 % (Weizenmehl, Wasser, Sonnenblumenöl, Speisesalz), Paprika 23 %, Karotten, Ananas 10 %, Zwiebeln, Mu-Err Pilze 4,5 %, Tomatenmark, Branntweinessig, jodiertes Speisesalz (Speisesalz, Kaliumjodat), Zucker, Ingwer, Rapsöl, Knoblauch, Gewürze, Curry (enthält Senfmehl), Kräuter

 

Produkt kann Spuren von Milch, Sellerie, Soja und Ei enthalten.


Die Zubereitung!

Tüte auf, 4 EL Öl in die Pfanne und den Inhalt

10 Minuten unter mehrfachem umrühren garen. Servieren.

 

Nachdem mir die Nudeln nicht genug angebraten waren, aber das Gemüse in der Pfanne schon anhing, werde ich beim nächsten Mal erst nur die Nudeln scharf anbraten und das Gemüse erst später dazu geben. Das lässt sich ganz einfach machen, weil die Nudeln in vier Blöcken in der Packung sind.

 

 


Fazit!

Bei einem Preis von € 1,79 darf man nicht zu viel erwarten und ich war überrascht über die Zutatenliste.

Kein Palmöl, keine E's, noch nicht einmal "Aroma".

 

Geschmacklich war es OK, wenn auch keine Explosion im Mund. Aber für "auf die Schnelle" und für den Notfall immer Zuhause zu haben, sehr gut geeignet.

 

Allerdings wäre es bei mir fast gar nicht im Einkaufskorb gelandet, wenn ich es nicht unbedingt ausprobieren wollte.

 

Der Tipp auf der Verpackung ist Provokation pur. Dann könnten die sich auch das Vegan-Label sparen.

 

Ich will, wenn ich ein veganes Produkt kaufe, nicht empfohlen bekommen, dass es mit Hähnchen- bruststreifen, Lachs oder Schweinefiletsreifen verfeinert werden kann.

 

Den Hinweis dass das Produkt Spuren von... enthalten kann, kann ich tolerieren und den finde ich ja fast überall, da wenige Firmen ausschliesslich vegane Produkte herstellen und dann ist das eine "Vorsichtsmaßnahme".

 

Aber der Tipp ist schlichtweg eine Frechheit.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0